JEDE SCHWANGERE
FRAU HAT ANRECHT AUF
EINE HEBAMME

Leistungen einer Hebamme

Hebammen sind Gesundheitsfachpersonen und Expertinnen für die Mutterschaft. Sie übernehmen die ganzheitliche Betreuung von Frauen, deren Partner*innen und Familien während Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit.

Hebammen arbeiten in unterschiedlichen Bereichen. Sie sind in der Schwangerschaftsvorsorge, auf der Pränatalstation, in der Geburtenabteilung und auf der Wochenbettstation tätig. Sie geben Geburtsvorbereitungskurse oder sind Fachpersonen für die Rückbildung nach der Geburt.

Hebammen mit Berufserfahrung können sich selbstständig machen und in eigener fachlicher Verantwortung tätig sein. Sie betreuen Familien zu Hause, in einer Hebammenpraxis oder einem Geburtshaus. Hebammen arbeiten auch in gynäkologischen Praxen und bieten Schwangerschaftskontrollen im Wechsel und in Zusammenarbeit mit Ärzt*innen an. Sie stehen in engem interprofessionellem Austausch mit anderen Berufsgruppen und Fachstellen.

Die Ausbildung zur Hebamme beinhaltet in der Schweiz ein Bachelor- und wahlweise ein Masterstudium an einer Fachhochschule. Dadurch eignen sich werdende Hebammen praktisches sowie wissenschaftliches Können und Wissen an. Für die Professionalisierung des Berufs braucht es Hebammen auch in der Forschung, in der Lehre, in Leitungspositionen sowie als Fachexpertinnen.

Auf einen Blick

Weitere Informationen

Das Angebot der Hebammen, Hebammenpraxen und Geburtshäuser und die Kostenbeteiligungen sind hier verlinkt.

Statistik der ambulanten Hebammenleistungen der Schweiz

Die Tätigkeiten von Hebammen, Hebammenpraxen und Geburtshäuser in den Bereichen Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett werden mittels einer Statistik umfassend erhoben. Die gesamtschweizerischen Daten werden in einem jährlichen Bericht vorgestellt. Dieser dient der Information aller Interessierten und der Qualitätssicherung.