ZUSAMMEN
SIND WIR
AM STÄRKSTEN

Verein Sanktgaller und Appenzeller Hebammen

Der Verein Sanktgaller und Appenzeller Hebammen wurde 2016 gegründet und zählt rund 70 Mitglieder und 5 Vorstandsfrauen. Dies sind alles Hebammen der Region, welche in den Kantonen St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden arbeiten.
Folgenden Themen widmen wir uns gemeinsam: Informationsfluss zwischen Sektion und Verein, Informationsaustausch unter den Hebammen, Diskussion aktueller berufsrelevanter Inhalte.
Es finden 3-4 Treffen jährlich statt mit jeweils einem Informations- und Austauschteil und einem Inputreferat im Anschluss.

Der Verein sorgt für den Kontakt und Austausch zu den verschiedenen Kliniken, vertritt die Hebammen in verschiedenen kantonalen Projekten und nimmt die Anliegen der Hebammen in eigener fachlicher Verantwortung auf und vertritt diese in interdisziplinären Gremien. Ausserdem soll der Austausch unter den Hebammen gefördert werden und die Teamzugehörigkeit gestärkt werden. Für Vereinsmitglieder wurde ein Leitfaden Freiberuflichkeit entwickelt, der Hebammen zur Verfügung gestellt wird, welche neu freiberuflich arbeiten.

Vereinspräsidentin

Stephanie Gächter


Kassierin

Andrea Mettler-Rusch


Vorstandsmitglied

Simona Hänni


Vorstandsmitglied

Judith Inauen-Sutter  

Vorstandsmitglied

Bettina Schneider Keel


Unser Wirken

Der Verein Sanktgaller und Appenzeller Hebammen trifft sich 3–4 mal jährlich zu Vereinssitzungen. Die jährliche Hauptversammlung ist jeweils beim ersten Sitzungstermin. Die Vereinssitzungen werden vom Vorstand vorbereitet, Themenwünsche aus den Treffen fliessen jeweils ein.

Die Sitzungen dienen als Plattform für:

  • den fachlichen Austausch unter den freipraktizierenden Hebammen
  • den Informationsfluss des SHV-Zentralvorstand via Sektionsvorstand / Fachgruppenvorstand zu den Mitgliedern
  • die Vernetzung und den Austausch mit anderen Berufsgruppen aus dem Bereich Familiengesundheit
  • Informationsfluss aus verschiedenen Projekten der Region

Sitzungsdaten

  • Juni 2024, Donnerstag, 14.00 bis 16.30 Uhr im Tibits St. Gallen
  • 17.September 2024, Dienstag, 14.00 bis 16.30 Uhr im Tibits St. Gallen

Kantonale Projekte

Der Leitfaden Übergaberapport wurde aufgrund verschiedener kantonaler Projekte (Frühe Förderung, Leitfaden Kindesschutz, psychische Gesundheit, Starke Familie AKJ) überarbeitet. Der Übergaberapport dient als Instrument zwischen der Wochenbettbegleitung und der Mütter- und Väterberatung, um die Schnittstellen zwischen den betreuenden Fachpersonen sichtbarer zu machen.

Die entstandene interdisziplinäre Zusammenarbeit wurde erweitert und die Akteure treffen sich halbjährlich zu einem Austausch.

Zuständigkeit: Bettina Schneider Keel

Das SmS-Online-Tool wurde für das Klinikpersonal entwickelt, um die Hebammensuche für kurzfristige Anfragen zu erleichtern. Die Daten werden jährlich ausgewertet.

Zuständigkeit: Simona Hänni

Die Hebammen sind in das Netzwerk psychische Gesundheit eingebunden und setzen sich rund um die Themen psychische Gesundheit und Mutterschaft ein.

Zuständigkeit: Judith Inauen-Sutter

Die Hebammen sind vernetzt mit den Fachpersonen der frühen Kindheit und bringen die Anliegen der Familien von der ersten Zeit an ein.

Zuständigkeit im Mandat: Heidrun Winter

Die Hebammen haben bei der Entwicklung von Heb! mitgearbeitet.  In Heb! finden Sie eine Übersicht über Grundlagen und Instrumente zur Früherkennung von ungünstigen Entwicklungen und Kindeswohlgefährdung. Sie richtet sich an Fachpersonen im Kontakt mit Kindern, Jugendlichen, Eltern, Erziehungsberechtigten und Bezugspersonen.

Auch im Kanton AR konnte der Online-übergaberapport erfolgreich implementiert werden und die Hebammen gestalten in den kantonalen Projekten der frühen Förderung aktiv mit.

Zuständigkeit: Simona Hänni, Vorstandsmitglied und Bettina Gertsch, Präsidentin der Sektion Ostschweiz

Für die Hebamme in eigener fachlicher Verantwortung bieten wir eine vom SHV anerkannte Weiterbildung an, die massgeschneidert auf die ausserklinische Begleitung ausgerichtet ist. Die Hebamme erhält dadurch die Möglichkeit einen BLS/AED Spezialkurs zu besuchen, welcher die Reanimation bei Erwachsenen und bei Neugeborenen, Säuglingen, Kindern gleichzeitig abdeckt.

Kontakt: Simona Hänni

Die Hebammen arbeiten zusammen mit den Fachpersonen der frühen Kindheit an einer gemeinsamen Strategie frühe Kindheit im Kanton AI.

Zuständigkeit: Judith Inauen-Sutter

Zusammen mit den Fachstellen OVK, Fapla sind die Hebammen in den Kooperationsprozess der Stadt St. Gallen eingebunden. Es wird geprüft, ob ein gemeinsames Angebot im Bereich frühe Kindheit realisiert werden kann.

Zuständigkeit: Bettina Schneider Keel und Bettina Gertsch

Bei der interdisziplinären Erarbeitung eines Pilotkurses SAFE (Sichere Ausbildung für Eltern) für die Region St. Gallen haben die Hebammen mitgewirkt.